Was ist ein Vibrationswecker?

Keinen Vibrationswecker gehabt?Bei dem Begriff Wecker denken wir wahrscheinlich zu aller erst an lautes Scheppern oder an ein durchdringendes Piep-Geräusch. Dabei schaffen es die heutzutage erhältlichen Vibrationswecker noch auf eine ganz andere Art und Weise uns wach zu bekommen. Wir kennen alle nur zu gut das Problem. Es ist früh am Morgen und gefühlt haben wir noch lange nicht ausgeschlafen. Trotzdem ertönt irgendwo, wie aus der Ferne, ein Weckruf.

Selbst wenn uns dieser allmorgendliche Umstand kaum gefällt, so ist er für die meisten von uns dennoch ungeheuer wichtig. Verschlafen ist schließlich keine schöne Sache. Viele Menschen möchten oder können sich allerdings nicht auf einen Weckton verlassen. Die Gründe dafür können vielfältig sein. Genau hier macht sich ein Vibrationswecker nützlich. Er spielt nämlich nicht nur Töne ab, sondern besitzt außerdem eine Vibrationsfunktion, die einen buchstäblich aus dem Schlaf rüttelt.

Für wen ist ein Vibrationswecker interessant?

  • Schlafmützen – Prinzipiell eignet sich ein Vibrationswecker natürlich für jeden, der zu einer gewissen Zeit geweckt werden möchte. Man muss nicht zwangsweise zu einer bestimmten Gruppe von Menschen zählen. Wer bei einem normalen Wecker mit Alarmton oft schlecht aufwacht, kann jederzeit einen Wecker mit Vibration ausprobieren.
  • Senioren und Seniorinnen – Es ist leider kein Geheimnis, dass im zunehmenden Alter die Hörstärke abnimmt. Dies ist meist immer ein schleichender Prozess. Deshalb ist es wichtig, dass der Wecker trotz allem noch laut genug zum Ohr durchdringt. Der Vibrationswecker bietet allerdings noch eine zusätzliche Funktion und kann quasi mit einer doppelten Sicherheit dienen. Hier gibt es eine kleine Auswahl gut geeigneter Modelle.
  • Hörgeschädigte und Gehörlose – Sobald der Hörsinn soweit beeinträchtigt ist, dass ein normaler Wecker nicht mehr wahrgenommen wird, muss zwangsweise auf alternative Methoden zurückgegriffen werden. Gleiches gilt für gehörlose Menschen, die sich generell auf eine andere Möglichkeit verlassen müssen. Somit eignet sich ein Vibrationswecker bestens als Wecker für Schwerhörige und Gehörlose.
  • Menschen, die leise geweckt werden möchten –  Manchmal möchte man zwar rechtzeitig, aber trotzdem leise geweckt werden. Beispielsweise dann, wenn man sich mit anderen Menschen einen Schlafraum teilt, das schlafende Baby nicht aufwachen soll oder man sich an einem öffentlichen Platz befindet. Ein Vibrationswecker ist dann eine clevere Idee.
  • Reisende – Einige der Modelle besitzen recht kleine Maße und lassen sich außerdem mit Batterien betreiben. Sie eignen sich deshalb auch sehr gut als Reisewecker.
  • Lärmgeplagte Schläfer – Aufgrund äußerer Umstände kommen viele Menschen um Ohrstöpsel nicht herum. Damit auch sie rechtzeitig wieder aus dem Bett finden, bietet sich ein Vibrationswecker an.

Welche Weckfunktionen werden geboten?

Ein Wecker mit Vibration bietet in der Regel noch mehrere Weckfunktionen, die sich in vielen Fällen ganz nach Bedarf einstellen lassen.

Vibrationsfunktion: Keine Frage, diese Funktion ist natürlich obligatorisch. Unterscheiden muss man bezüglich der Vibration jedoch, ob der Wecker selbst vibriert oder ein spezielles Vibrationskissen mitbringt. Letzteres ist ein handflächengroßes Gerät, das über ein Kabel mit dem Wecker verbunden ist und unter das Kopfkissen gelegt werden kann. In diesem Fall geht die Vibration stets vom Vibrationskissen und nicht vom Wecker selbst aus.

Extreme Lautstärke: Je lauter, desto besser. Aufgrund ihres Zweckes ist der Großteil aller Vibrationswecker mit einem sehr lauten Alarmton ausgestattet. Deshalb eignet er sich sogar noch in Situationen, in denen eingeschränkte Menschen nicht auf einen akustischen Weckruf verzichten wollen. Er bietet sich also auch sehr gut als Wecker für Schwerhörige an.

Lichteffekte: Eine weitere Funktion sind Lichteffekte. Das künstliche Blitzlichtgewitter dient quasi als visuelle Hilfe beim Aufwachen. In einem verdunkelten Zimmer auf jeden Fall eine interessante Maßnahme.

Vibrationswecker im übersichtlichen Vergleich

Nachfolgend haben wir eine Auswahl der erhältlichen Vibrationswecker mit ihren Eigenschaften und Funktionen übersichtlich zusammengestellt.

 Geemarc Sonic BombGeemarc SBP100Geemarc Wake'n shakeBellman ProSonic Boom Bomb ClassicHumantechnik travelTim
Geemarc Sonic BombGeemarc SBP100Geemarc Wake'n shakeBellman ProSonic Boom Bomb ClassicHumantechnik travelTim
WeckfunktionenVibration
Weckton
Lichteffekte
Vibration
Weckton
Vibration
Weckton
Lichteffekte
Vibration
Weckton
Lichteffekte
Vibration
Weckton
Lichteffekte
Vibration
Weckton
Lichteffekte
Nur Vibrationsalarm möglich
Extra Vibrationskissen
Lautstärke Weckton (max.)85 dB90 dB95 dB100 dB113 dB90 dB
Weckzeiten211111
Snooze-Funktion
Maße (cm)14,0 x 14,0 x 7,07,1 x 7,1 x 3,320,0 x 12,0 x 5,010,8 x 12,1 x 9,216,5 x 12,7 x 17,89,5 x 7,0 x 3,0
StromversorgungNetzteilBatterieNetzteilNetzteilNetzteilBatterie
Preis (inkl. MwSt., zzgl. Versand)EUR 43,95EUR 32,88EUR 61,86EUR 97,02EUR 59,10EUR 36,50
Auf Amazon ansehenZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot

Wichtige Eigenschaften eines Vibrationsweckers

Weckfunktionen: Welche Weckfunktionen mit dem Wecker prinzipiell möglich sind. Insgesamt steht natürlich die Vibration an erster Stelle. So gut wie alle Vibrationswecker bringen aber auch die bereits angesprochenen Wecktöne und Lichteffekte mit.

Nur Vibrationsalarm: Wenn der Wecker, trotz aller anderen Funktionen, nur mit dem Vibrationsalarm betrieben werden soll. Dieser Punkt ist interessant, wenn man Rücksicht auf seine Mitmenschen nehmen will und nach Möglichkeit nur sich selbst wecken möchte.

Extra Vibrationskissen: Ist der Vibrationswecker mit einem extra Vibrationskissen ausgestattet, oder vibriert das Gerät selbst? Diese Frage soll nicht unbeantwortet bleiben. Einhergehend mit der Frage nach der Stromversorgung wird klar, dass sich ein Wecker ohne spezielles Vibrationskissen auch sehr gut für die Reise eignet, da diese Modelle stets mit Batterien betrieben werden.

Weckzeiten: Die meisten Wecker unterstützen leider kaum mehrere verschiedene Weckzeiten, was ein mehrmaliges Klingeln über den Tag verteilt wesentlich bequemer machen würde. Im Bereich der Seniorenwecker gibt es mitunter Modelle, die bis zu vier Weckzeiten unterstützen.

Snooze-Funktion: Wichtig für alle, die nach dem ersten Weckruf gerne noch ein paar Minuten liegen bleiben. Die Snooze-Funktion, also eine Weckwiederholung, ist heutzutage glücklicherweise gang und gäbe.

Gibt es auch Nachteile?

Nicht direkt ein Nachteil, aber natürlich erwähnenswert ist der Preis spezieller Vibrationswecker. Je nach dem, welche Funktionen ein solcher Wecker bietet, ist mit einem etwas höheren Preis zu rechnen als für einen herkömmlichen Wecker. Davon abgesehen sollte man den neuen Wecker mit Vibration erst einmal in Ruhe testen. Dabei sollten die eigenen Schlafgewohnheiten beachtet werden. Beispielsweise kann es schon einen Unterschied machen, ob ein Vibrationskissen unter dem Kopfkissen liegt, oder ob es einfach neben einem auf der Matratze platziert ist. Prinzipiell sind alle der hier vorgestellten Modelle für den täglichen Weckruf sehr gut geeignet.